Wahlprüfsteine sind da!

Die Landtagswahl steht an der Tür. Wir haben die teilnehmenden Parteien gefragt, was sie über Lebensverlängerung, genetische Therapien und elektronische Gesundheitskarte denken. Die Antworten findet man hier. Die Liste wird laufend aktualisiert.

Wirklich sehr interessant zu lesen. Manche Antworten zeigen deutlich wie nötig unsere Aufgabe ist.

Öffentliche Runde am 3. Februar 2022 um 20:30 Uhr

Öffentliche Runde am 3. Februar 2022 um 20:30 Uhr

Öffentliche Runde am 3. Februar 2022 um 20:30 Uhr

Liebe GFAF-Freunde,

am kommenden Donnerstag dem 3. Februar 2022 um 20:30 findet nach etwas längerer Pause endlich wieder unsere beliebte offene GFAF Sitzung statt. Wir laden euch herzlichst ein, wieder zahlreich und motiviert dabei zu sein 🙂
Die Teilnahme ist natürlich kostenlos und unverbindlich.
Achtung: Neuer Wochentag!! Nicht mehr Mittwoch wie bisher, sondern Donnerstag!

Wie immer geht es darum, wie wir ein möglichst langes und gesundes Leben erreichen können. Falls ihr in eurem Bekanntenkreis noch interessierte Personen habt, dann bringt diese bitte gerne mit! Jeder ist willkommen. Bitte teilt auch gerne diesen Beitrag auf Facebook und anderen sozialen Netzen.

Diesmal werden wir euch unsere neue Positionierung für unseren Verein vorstellen. Peter Mehr wird kurz darauf eingehen, warum das Thema “Langes Leben” für uns so enorm wichtig ist und welche Ansätze es gibt, um etwas dafür zu tun.

Im Anschluss wird uns Alexandra Gürtler eines ihrer köstlichen Rezepte vorstellen, mit dem jeder von uns schon heute etwas für die Gesundheit tun kann. Völlig biologisch und im Einklang mit der Umwelt.

Die Sitzung sollte etwa 1 Stunde dauern. Bei interessanten Diskussionen kann es auch gerne etwas länger werden 😉
Hier ist der Link zum Treffen:
https://us06web.zoom.us/j/87436385152

Wir freuen uns auf euch!
Also bis zum Donnerstag!

Guten Rutsch!

Terminänderung offene Runde

Hallo GFAF-Freunde,

wir hoffen, ihr hattet schöne Weihnachtsfeiertage!
Auch wir sind noch in den Ferien und bitten daher folgende Terminänderung zu beachten:

Unsere nächste offene GFAF Sitzung findet nicht wie angekündigt am 5. Januar 2022 statt, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt!
Der Ersatztermin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir wünschen euch einen guten Rutsch und vor allem viel Gesundheit für das neue Jahr 2022!

Videos vom 1. Dezember 2021

Hallo GFAF-Freunde,

die Videos der Vorträge vom 1. Dezember 2021 sind jetzt auf YouTube verfügbar 🙂
Bitte möglichst liken, teilen und kommentieren.

W. Büscher: Ursächliche Therapie und primäre Prävention der altersassoziierten Krankheiten am Bsp. Herzinfarkt
https://www.youtube.com/watch?v=Vgu53FCj68k

P. Mehr: EwigJung.net, Einführung in die fundamentale Lebensverlängerung
https://www.youtube.com/watch?v=Inc6EocOFt0

Für weitere Videos besucht uns auch bitte auf unserem YouTube-Kanal:
Gesellschaft zur Förderung der Alternsforschung
https://www.youtube.com/channel/UC8cMhlVxL95mFQIN5nPI3bA

Öffentliche Runde am 1. Dezember 2021 um 20:30 Uhr

Liebe GFAF-Freunde,
am kommenden Mittwoch dem 1. Dezember 2021 um 20:30 ist es wieder soweit! Unsere monatliche offene GFAF Sitzung findet wieder statt, und wir laden euch herzlichst ein, möglichst zahlreich und motiviert dabei zu sein 🙂

Hierbei geht es wie immer darum, wie wir ein möglichst langes und gesundes Leben erreichen können. Falls ihr in eurem Bekanntenkreis noch interessierte Personen habt, dann bringt diese bitte gerne mit! Jeder ist willkommen. Bitte teilt auch gerne diesen Beitrag auf Facebook und anderen sozialen Netzen.

Als ersten Programmpunkt präsentiert Wolfgang Buescher diesmal ursächliche Therapien und Präventionen von alters-assoziierten Krankheiten am Beispiel “Herzinfarkt”. Dabei werden wichtige Fragen zu diesem Thema im direkten Dialog mit den Teilnehmern diskutiert und beantwortet.

Als zweiten Programmpunkt stellt Peter Mehr wieder einen weiteren Ausschnitt seiner Webseite ewigjung.net vor, was ebenfalls zu einer offenen Diskussion führen sollte.

Die Sitzung sollte etwa 1 Stunde dauern. Falls dabei hitzige Diskussionen entstehen, machen wir natürlich gerne noch etwas länger 😉

Hier ist der Link zum Treffen:
https://us06web.zoom.us/j/87436385152?pwd=RVN6VEdJNmw2a3E0SHhlcU9XdEd0Zz09&fbclid=IwAR3Uw6GsbVCjKZbYAvZ8rv1kHuyUrUok8NRxiCaAAUwUqzBlS0J4co17Pf4#success

Wir freuen uns auf euch!
Also bis zum Mittwoch!

Können wir für immer Leben?

Altos Labs. Können wir für immer leben?

In den USA ticken die Uhren bekanntlich anders. Vor allem im Silicon Valley in Kalifornien
schießen die Startups heutzutage wie Pilze aus dem Boden. Viele Risikokapitalgeber sind dort
bereit, in Ideen zu investieren, die in Deutschland und Europa von vielen noch als verrückt
angesehen werden.


So wurde zum Beispiel erst vor Kurzem in zahlreichen Medien die Nachricht gemeldet, dass
Amazon-Gründer Jeff Bezos in ein geplantes Startup namens „Altos Labs“ investiert haben soll,
welches kein geringeres Ziel hat, als dem Altern den Kampf anzusagen. Derzeit wird versucht,
Akademiker von entsprechenden Elite-Universitäten in der Region für dieses Projekt zu gewinnen.
Geld scheint dabei jedenfalls genug vorhanden zu sein. Es soll dabei der menschliche Körper in
seinen kleinsten funktionalen Einheiten (den Körperzellen) betrachtet werden. Es soll
herausgefunden werden, warum die innere Uhr in unserem Körper permanent tickt und uns älter
werden lässt. Die Forschung verfolgt vor allem auch das Ziel, dass diese innere Uhr wieder
zurückgesetzt werden soll und die menschlichen Zellen wieder verjüngt werden sollen. Ein sehr
langes Leben in dauerhafter Gesundheit und Jugend könnte damit in Zukunft zur Realität werden.


Die Meldung von Altos Labs war ein so bedeutendes Ereignis, dass sogar hierzulande in etablierten
Medien (wie z.B auf den Seiten der Tagesschau) davon berichtet wurde. Doch üblicherweise hört
man hierzulande von Alternsforschung und Verjüngung des menschlichen Körpers eher wenig.
Dabei ist dieses Themenfeld der Wissenschaft vor allem in den USA (aber auch in anderen
Ländern) seit vielen Jahren präsent. Eine ganze Reihe von Wissenschaftlern und Unternehmen
beschäftigen sich dort mit Technologien zur Langlebigkeit. Vor allem in Modellorganismen (wie
z.B. Fadenwürmern, Fliegen oder Mäusen) konnten bereits beachtliche Erfolge erreicht werden. Die
Anhängerschaft für dieses Themengebiet wächst außerdem permanent.


Zu den wohl bekanntesten Wissenschaftlern, die Altos Labs beitreten sollen, gehört unter anderem
auch der UCLA-Professor Steve Horvath. Dieser ist in der Langlebigkeits-Szene vor allem durch
die Entwicklung von epigenetischen Uhren (insbesondere der sogenannten „Horvath-Clock“)
bekannt. Mit diesen Uhren kann auf zellulärer Ebene mit Hilfe von epigenetischen Markern
bestimmt werden, wie alt wir biologisch sind, und zwar auf wenige Monate genau. Man kann damit
den Erfolg von Verjüngungs-Technologien messen: Eine Verjüngung unseres Körpers auf zellulärer
Ebene sollte von diesen Uhren entsprechend erkannt und angezeigt werden.


Ebenfalls zu den bekanntesten Mitwirkenden von Altos Labs soll der japanische Wissenschaftler
Shinya Yamanaka gehören, welchem im Jahr 2012 (gemeinsam mit John Gurdon) der Nobelpreis
für Medizin zuerkannt wurde, und zwar für die Entdeckung, dass ausgereifte Zellen wieder in
Stammzellen zurückverwandelt werden können.


Für viele Personen aus dem Langlebigkeits-Umfeld lautet die entscheidende Frage daher nicht ob,
sondern wann es uns gelingt, den Alterungsprozess aufzuhalten und zurückzusetzen. Dabei könnte
dieses Ziel schon in nicht allzu ferner Zukunft erreicht werden. Wir könnten zu einer der letzten
Generationen gehören, welche alt werden und am Alter sterben muss. Wir könnten stattdessen aber
auch zur ersten Generation gehören, die von den neuen Technologien profitiert und ein sehr langes
Leben in ständiger Jugend und Gesundheit genießen kann.

Autor:
Peter Mehr
Herausgeber von EwigJung.net


Quellen:
https://www.technologyreview.com/2021/09/04/1034364/altos-labs-silicon-valleys-jeff-bezos-milner-bet-living-forever/
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/altos-labs-silicon-valley-101.html

Image by Gerd Altmann from Pixabay